Volles Haus bei der zweiten Ausgabe des Video 2.0-Fachevents

Der zweite Video 2.0-Fachanlass vom 24. Oktober 2019 stand ganz im Zeichen der Finanzindustrie. Rund 60 Fachexperten aus Kommunikation und Marketing fanden den Weg ins Zürcher Seefeld. Der neueröffnete Chainwork Hub bot für den Anlass das ideale Umfeld. Nach der erfolgreichen ersten Ausgabe zum Thema „Sport & Sponsoring“ vom vergangenen Jahr gelang es wiederum, spannende Referenten nach Zürich zu bringen. Martin Läderach, Head of Communications Swiss Life Schweiz, berichtete, wie das Medium Video erfolgreich in der internen und externen Kommunikation des Versicherungskonzerns eingesetzt wird. Formate wie „Hallo Markus“, die live in den Studios von TeleZüri produziert werden, zeigen neue Wege auf, wie das Bewegtbild neue Massstäbe in der internen Kommunikation setzt.

Martin Läderach (Swiss Life), Rammy Elsaadany (Barclays), Andreas Herren (Yoveo), Marco Demont (Yoveo), v.l.n.r.

Rammy Elsaadany, Head of Video bei Barclays, gelang es mit seinem Referat eindrücklich, Einblicke in die Video-Produktionsprozesse von Barclays zu geben. Der britische Finanzmulti gilt als einer der Pioniere beim Einsatz des Mediums Video. Sie setzten bereits früh Zeichen, indem sie beispielsweise personalisierte Videos für eine nachhaltige Kundenbindung produzierten.

Marco Demont, Mitgründer und Partner von Yoveo, legte den Fokus bei seiner Eröffnungsrede auf die aktuellen Trends im Videobereich. Dazu zählen unter anderem das Live-Format und neue Produktionstechnologien, die dank künstlicher Intelligenz stark an Aufschwung gewinnen und disruptiv auf die gesamte Videobranche wirken. Weiter zeigte Marco Demont, wie personalisierte Videos im Bankberatungsprozess integriert werden können und dadurch im Bereich Kundenbindung einen grossen Mehrwert erzielen.

Martin Läderach (Head of Communications, Swiss Life Schweiz)

Der nächste Video 2.0-Event findet im Frühjahr 2020 in Zürich statt. Registrieren Sie sich für unseren Newsletter uns erfahren Sie rechtzeitig die Eckdaten.

Für diejenigen, die nicht persönlich dabei sein konnte, hier der Anlass, zusammengefasst auf einer Seite. Vielen Dank für das zur Verfügung stellen, Franziska Moser.

Der Video 2.0-Fachevent auf einer Seite zusammengefasst

Yoveo präsentiert das Projekt „UBS Kids Cup Finisher Clips“ beim Handball Unternehmer Forum in Arosa.

Das 7. Handball Unternehmer Forum (Hufo) 2019 stand ganz im Zeichen von Kommunikation und Digitalisierung. Auf der Bühne standen unter anderem Pascale Bruderer, Thomas Amstutz, Daniel Eckmann und Joël Luc Cachelin. Alle haben auf eindrückliche Weise aufgezeigt, wie sich die Kommunikation im Handballsport verändert hat oder was die aktuellen Trends im Bereich der Digitalisierung sind. Neben wirtschaftlichen Themen stand der Sport im Fokus.

Die Speaker des Hufo 2019 in Arosa

Im Zuge der anstehenden Teilnahme des Schweizer Nationalteams bei der Handball-Europameisterschaften der Herren in Österreich, Schweden und Norwegen und der damit verbundenen Chance für neue Sponsoring-Ansätze präsentierte Marco Demont, Mitgründer von Yoveo, zusammen mit Adrian Wyss, Leiter Sportsponsoring UBS Schweiz, das Erfolgskonzept UBS Kids Cup, inklusive Fokus auf die UBS Kids Cup Finisher Clips. Ziel war es, der Handball-Community Ansätze aufzuzeigen, wie mit innovativen Digitalkampagnen die Attraktivität für Sponsoren erhöht werden kann.

Mit unserem Startup iRewind auf Erfolgskurs

Etwas unerwartet fanden wir uns vor einigen Tagen auf der Liste der BV4 „5 Swiss startups with solid growth opportunities in SportsTech“. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut. Tatsächlich zählen auch Kunden wie der Schweizerische Handball-Verband oder die Swiss Football League zu unserem langjährigen Kundenportfolio. Jedoch sind wir schon aus dem Startup-Alter entwachsen und der Grossteil der Kunden bewegt sich ausserhalb der Sportindustrie. Aber alle haben etwas gemeinsam: wir bieten ihnen Dienstleistungen in den Bereichen Videoberatung, Videotechnologie und Videoproduktion an.

Die Firma, die aber definitiv auf diese Liste gehört, ist unsere Schwesterfirma iRewind. Auch erwähnt im Bericht, akquirierten wir das Lausanner Videotechnologie-Startup mit EPFL-Wurzeln vor zweieinhalb Jahren und stellten die Firma Anfang 2018 wieder auf eigene Beine. Dieses Jahr ist iRewind auch international durchgestartet: Kunden wie Spartan/Rakuten (USA), British Heart Foundation (UK) und ASICS (JP/NL) zählen bereits zum Kundenkreis. Yoveo unterstützt iRewind nach wie vor massgeblich bei der Produktentwicklung und der Content Marketing Strategie.

Yoveo und das Arosa Bärenland gewinnen einen Award in der Kategorie Fundraising beim World Media Festival in Hamburg

Am 15. Mai 2019 ging das World Media Festival in Hamburg zum 20. Mal über die Bühne. Geehrt werden jeweils audiovisuelle, gedruckte und online Produktionen aus den Bereichen Information, Bildung und Unterhaltung. Beiträge werden sowohl nach ihrer kreativen und technischen Exzellenz bewertet, als auch danach, wie gut die zielgruppengerechte Ansprache ist. Insgesamt wurden 789 Projekte aus 34 Ländern eingereicht.

Yoveo durfte zusammen mit dem Arosa Bärenland für die Aktion „Brüll den Bär“ den World Media Festival intermedia-globe Silver Award entgegennehmen. Die Idee hinter der Aktion im Sommer 2018 war, zum einen ein digitales Fundraising, und zum anderen dem Gast einen Mehrwert vor Ort zu bieten. Ziel war es, so laut wie ein Bär in das Mikrofon zu brüllen. Denn je mehr Dezibel das Lautstärken-Messgerät anzeigte, desto höher fiel der gespendete Betrag für das Arosa Bärenland aus. Die eigene Dezibel-Performance und der Spendebetrag wurden jeweils direkt angezeigt. Wer an der Aktion teilnahm, erhiehlt zudem innert Kürze sein eigenes, personalisiertes Video als Souvenir und Gruss aus Arosa per Mail zugestellt. Das Video bestand aus generischem Videomaterial (Bärenland, Arosa) und einer personalisierten Sequenz, die vor Ort produziert wurde.

Show Case Video „Brüll den Bär“

Aus der Schweiz durften in Vergangenheit namhafte Unternehmen wie die Allianz Suisse, die ETH Zürich, das SRF oder die Swiss Life einen Award beim World Media Festival entgegennehmen.

Für das Projekt wurde die Videotechnologie von iRewind eingesetzt, dem weltweiten Marktführer für personalisierte Massenvideoproduktion.

CEO Olympiade Arosa: Andreas Herren in Höchstform

Ein Mix aus Fun, Wettkampf und einer wunderbaren Bergkulisse – das ist die jährliche CEO Olympiade in Arosa. Als langjähriger Partner von Arosa Tourismus durften auch wir einen CEO bei der 8. Ausgabe stellen. Andreas Herren nahm dieses Jahr teil, Marco Demont sprang kurzfristig als Speaker ein. Gleich vorweg: Stefan Linder, Executive Chairman der Blausee AG und ehemaliger CEO vom Swiss Economic Forum, hat die Olympiade für sich entschieden. Andreas Herren gelang ein Achtungserfolg und wie es so schön heisst: „mitmache zellt“!

Dabei mussten die CEO sich unterhaltsamen Disziplinen stellen: Biathlon mit Schneeschuhen und Bogenschiessen, ein Gögel (Schlitten) Rennen, bärige Geschicklichkeitsaufgaben und einem Nostalgie-Skirennen. Für den Globetrotter-Chef André Luthi war das Turnier bereits am frühen Morgen zu Ende. Er zog sich bei einem Schneeschuh-Sprint eine Muskelverletzung am Oberschenkel zu. Pascal Jenny, Arosas Tourismusdirektor, sprang für den Unglücksraben ein.

Mehr Glück hatte Stefan Linder. Der Executive Chairman der Blausee AG und ehemaliger CEO vom Swiss Economic Forum hat sich über die vier Disziplinen am besten geschlagen und die Olympiade für sich entschieden. Nicht nur beim Biathlon-Rennen wusste der Berner mit seinen Bogenschuss-Fähigkeiten zu überzeugen, sondern auch beim Schnee-Boccia und Bären-Quiz. Zudem durfte Linder und seine Kollegen die drei Bären Napa, Meimo und Amelia besuchen.

Zum ersten Mal wurde dieses Jahr auch eine Teamwertung durchgeführt. Das Team Weisshorn, bestehend aus Urs Lehmann, Roger Schnegg, Roger Häcki und dem Einzelgewinner Stefan Linder. Ihre Konkurrenz, das Team Hörnli, schickte die CEOs André Lüthi, Andreas Herren, Berhard Lachenmeier und Roland Mägerle ins Rennen. Obwohl das Team Hörnli mit Lüthi früh einen Ausfall zu vermelden hatte, siegte es knapp mit 148 zu 147 Punkten.

Yoveo ist 2019 erneut UBS Certified Brand Partner

Wie schon 2018 ist Yoveo auch 2019 offizieller UBS Certified Brand Partner. Ausschlaggebend waren Projekte wie die UBS Kids Cup Finisher Clips oder die UBS Videobox im Rahmen des Montreux Jazz Festival. Die Jury begrüsste die erfolgreiche Umsetzung der Ideen in Abstimmung mit den Vorgaben und Anforderungen der Schweizer Bank. Auch zeigte sie sich erfreut über die Einhaltung der Branding-Vorgaben bei allen umgesetzten Videoprojekten. Wir freuen uns auf weitere spannende Projekte für die UBS.

Yoveo gewinnt bei den YAHOO Sports Technology Awards 2018 in London die Auszeichnung «Sports Agency of the Year»

Yoveo wurde bei den Yahoo Sports Technology Awards in London als “Sports Technology Agency of the Year” ausgezeichnet. Yoveo gewann den Preis für den Einsatz der Technologie iRewind für die Massenproduktion personalisierter Videos beim UBS Kids Cup. Unlängst hatte das Projekt bereits den Bronze-Preis für Innovation bei den Best of Swiss Web Awards gewonnen.

Highlights aus den personalisierten Finisher Clips des UBS Kids Cup

Yoveo entwickelte für den UBS Kids Cup das Projekt «Finisher Clips». Wie bei den grossen Stars von Weltklasse Zürich wurden alle Läufer der 24 Kantonalfinals und dem Schweizer Final im Letzigrund beim 60m-Sprint gefilmt. Am Ende erhielt jedes Kind sein eigenes Video mit seinem Lauf. Ein besonderes Highlight: Das personalisierte Video wurde vorgestellt vom Schweizer Leichtathletik-Aushängeschild Mujinga Kambundji und dem Sportmoderator Jann Billeter im offiziellen Schweizer Sportstudio.

Die Videos konnten kurz nach dem Zieleinlauf onsite im UBS-Zelt angeschaut werden. Gleichzeitig erschienen alle Filme auch auf dem UBS Athletics Fan Corner, damit die stolzen Kids die Clips mit Familie und Freunden bestaunen oder über die sozialen Medien sowie WhatsApp teilen oder downloaden konnten. Insgesamt wurden 7’253 Video produziert. Zu Spitzenzeiten wurde alle 16 Sekunden ein Video gepublished.

„Wir fühlen uns geehrt, auf internationaler Ebene als Sports Technology Agency of the Year ausgezeichnet worden zu sein. Yoveo ist stolz darauf, Technologielösungen für Projekte wie den UBS Kids Cup anzubieten. Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie personalisierte Videos dauerhafte Erinnerungen für Teilnehmer und Veranstalter von einmaligen Momenten schaffen können. Diese Auszeichnung ist ein Beweis dafür, dass Yoveo’s Kunden mit der personalisierten Videotechnologie von iRewind Grossartiges leisten können“, so Marco Demont, Teilhaber von Yoveo.

Mit den Yahoo Sports Technology Awards werden Innovationen in allen Bereichen der Sportindustrie ausgezeichnet. Die im Jahr 2014 gegründete Award-Veranstaltung würdigt die grosse Bedeutung von Sporttechnologien und den damit verbundenen Wandel der globalen Sportindustrie.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und verpassen Sie künftig keine Neuigkeiten.

YOVEO gewinnt Silber am World Media Festival in Hamburg

Grosse Ehre für YOVEO am World Media Festival Tourism in Hamburg. Das Virtual-Reality-Projekt vom „Eichhörnchenweg“ Arosa in Zusammenarbeit mit Minor-Schokolade hat international für Aufsehen gesorgt. YOVEO durfte vergangenen Mittwoch den Silber Award in der Kategorie „Virtual Reality“ entgegennehmen. Kriterien waren nebst der Produktion als solches auch die Kreativität und die erzielte Performance: auf Facebook erzielte das Teaser-Video rund 350’000 Aufrufe.

Das WorldMediaFestival – global competition for modern media – zeichnet herausragende Lösungen in Corporate Film, Television, Web, Web TV und Print Produktionen auf wahrhaft internationaler Ebene aus. Die Preisträgergehören zu den Besten ihrer Branche. Gegründet im Jahr 2000 gehört dieses Forum für führende Kommunikationsprofis rund um den Globus heute zu den wichtigsten Veranstaltungen der Branche und ist auch das einzige Forum seiner Art in Europa.

YOVEO hat in Zusammenarbeit mit dem Virtual-Reality-Produktionsfirma Bandara ein Konzept zur Vermarktung des bekannten Eichhörnchenwegs in Arosa entwickelt. Dabei wurde der interaktive Wanderweg als Virtual-Reality-Video mit 360°-Rundumsicht für den Nutzer erfahrbar gemacht. Das Video setzt den Eichhörnchenweg und seine tierischen Bewohner in Szene und wartet zusätzlich noch mit einem Gewinnspiel auf. Rund herum sind Minor Schöggeli versteckt, die der Nutzer finden muss. Die Anzahl der gefundenen Schöggeli kann auf den Facebook-Seiten von Arosa und Minor gepostet werden. Auf dem Spiel steht nicht weniger als ein Jahresvorrat Minor Schöggeli.

Zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum wurde eine Virtual Reality Produktion ausserdem durch Werbevermarktung mitfinanziert. Die Goldbach Media (Switzerland) AG übernahm die Vermarktung für Arosa Tourismus und konnte die Mediaagentur Mediakanzlei und den Sponsor Minor für das Projekt gewinnen.

YOVEO übernimmt Lausanner Video Start-up iRewind

Neu weltweit führender Anbieter für personalisierte Lösungen für die Massen-Videoproduktion

yoveo AG, führendes Schweizer Unternehmen für Videostrategien und -technologien, gab heute die Übernahme des Lausanner Startups iRewind bekannt. iRewind ist in 23 Ländern aktiv und bietet Video-Cloudlösungen, die für Teilnehmende von Sportveranstaltungen automatisch personalisierte Videos aufzeichnet, verarbeitet und exportiert. Bisher wurden mit dieser Lösung weltweit mehr als 300 Veranstaltungen abgedeckt und mehr als eine Million Videos produziert.

Die Übernahme von iRewind durch YOVEO wird es dem Unternehmen ermöglichen, ein breite Palette von Dienstleistungen im schnell wachsenden Bereich von Video-Micro-Moments anzubieten, insbesondere für Sportveranstaltungen. Dies erfolgt durch die Kombination von iRewinds Video-Cloudlösungen und Yoveos Kompetenzen im Bereich Videotechnologie. Laut Marco Demont, Mitgründer von YOVEO, entsteht mit der Übernahme von iRewind ein neuer, weltweit führender Anbieter von intelligenten und personalisierten Lösungen für die Massen-Videoproduktion: „iRewind ist ein Pionier auf dem Markt für Video-Micro-Moments bei Sportveranstaltungen und hat es geschafft, in kurzer Zeit eine beeindruckende Reichweite aufzubauen.” Andreas Herren, Mitgründer von YOVEO und verantwortlich für die Produktentwicklung, ergänzt: „Aufgrund der Erfahrung von iRewind im Bereich der Videoautomatisierung können wir unseren Partnern innovative Videolösungen anbieten und diese für unsere Kunden wie Veranstalter, Zeitmessungsfirmen oder Sponsoren von Sportveranstaltungen massgeschneidert aufbereiten.“

Die technische Abteilung von iRewind unter der Leitung von Mihai Nicolescu (CTO und Mitgründer von iRewind) wird weiterhin aus Bukarest operieren. In Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsstandort Zürich wird iRewind u.a. in den Bereichen der hochskalierbaren Video-Bulk-Verarbeitung, der Automatisierung und der Computer Vision weiterentwickelt.

„Wir sind sehr dankbar für die Leidenschaft und das Engagement des gesamten iRewind-Teams“, sagt iRewind-Mitgründer und CEO Bogdan Manoiu. „Wir haben iRewind mit dem Gedanken gegründet, emotionale Video-Erinnerungen anzubieten, die überall geteilt werden können. YOVEO verfügt über spannende Videoprodukte und innovative Technologien, die in Kombination mit iRewinds Know-how den Teilnehmenden, aber auch den Veranstaltern, Zeitmessungsfirmen und Sponsoren einen grossen Mehrwert bieten.“

UBS gewinnt den Swiss Sponsorship Award 2017 für bestes Sportsponsoring

Schneller, höher, weiter: Als Titelsponsor des UBS Kids Cup fördert die UBS seit 2011 den Schweizer Leichtathletik-Nachwuchs. Jedes Jahr messen sich im Rahmen des UBS Kids Cup mehr als 130 000 Teilnehmende zwischen sieben und 15 Jahren an über 850 Wettkämpfen im 60-m-Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf. Hunderte UBS-Mitarbeiter unterstützen die lokalen Veranstalter vor Ort als freiwillige Helfer. 2017 gewann die zukunftsweisende Kampagne den Swiss Sponsorship Award in der Kategorie Sportsponsoring.

Wichtiger Bestandteil der Sponsoring-Kampagne war das von YOVEO mitentwickelte Projekt „Finisher Clips“. Um ein aussergewöhnliches Erlebnis zu bieten, entschied sich die UBS in Zusammenarbeit mit Weltklasse Zürich, den 7-15-jährigen an den 24 Kantonalfinals und dem Schweizer Final im Zürcher Letzigrund etwas Besonderes zu bieten: Wie bei den Grossen wurden alle Läufer gefilmt. In einer Vorstellungsrunde ganz nah, danach ihr Sprint und das Ganze noch in Zeitlupe. Und das Beste: am Ende gab es für jedes Kind ein eigenes, persönliches Video mit seinem Lauf, vorgestellt von den Schweizer Leichtathletik-Stars Mujinga Kambundji und Kariem Hussein. Schon kurz nach dem Lauf konnten sich die Teilnehmer vor Ort das fertig produzierte Video anschauen, und auch zu Hause konnten Familie und Freunde ihren Favoriten bestaunen, über die sozialen Medien teilen oder lokal speichern. Das ganzheitliche Konzept wurde dadurch abgerundet, dass die Videos durch UBS-Mitarbeitende und teilweise sogar von den Kids selbst aufgenommen wurden – pro Austragungsort war nur ein Profi vor Ort, der alles koordiniert. Nicht nur für die Läuferinnen und Läufer ein Happening, sondern auch für die Volunteers der UBS, welche diese Art des Job Enrichments nachhaltig in Erinnerung behielten. Die Postproduction fand in der Cloud statt, die Personalisierung der Namen war automatisiert – nur so konnte der kurze Turnaround bei mehreren Events gleichzeitig gewährleistet werden: pro Tag wurden Clips im Umfang von 1500 Videominuten produziert, 1800 Clips pro Tag, und zu Spitzenzeiten wurde alle 16 Sekunden ein Video gepublished. Das Resultat: über 7700 personalisierte Videos und über 100’000 Views.

Bereits laufen die Planungen für die Ausgabe 2017. Das gleiche Produkt mit neuem Kleid und neuen Features sind wir am Entwickeln. Wir werden in unserem Blog rechtzeitig darüber berichten.

Beispiel Finisher-Clip 2017

Rückblick UBS Kids Cup 2017 – Facts & Figures