Personalisierte Videos für das Swiss Concussion Center

Das Swiss Concussion Center, internationales Kompetenzzentrum für die Behandlung von Gehirnerschütterungen im Leistungssport, ist auf Wachstumskurs. Um die Problematik dieser gravierenden Verletzung im Leistungssport noch bewusster zu machen, setzte das Swiss Concussion Center für eine Einladung zu einem interdiziplinären Workshop verschiedener Institutionen zum Instrument der personalisierten Videos. Ziel war es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Einladungsschreiben emotional in eine Situation zu versetzen, in der eine Gehirnerschütterung häufig auftritt, nämlich einem Bodycheck beim Eishockey. Im Header der Einladungs-Website war ein Video (Endlos-Loop) zu sehen. Auf dem Trikot steht der Name der eingeladenen Person, danach wechselt es in die subjektive Kameraperspektive. Die Namen wurden automatisch in das Video gerendert, was den Aufwand zur Produktion der einzelnen Videos minimierte. Nicht nur lösen personalisierte Video Überraschungsmomente aus, auch schaffen sie ein emotionales Involvement in die entsprechende Situation – in diesem Fall in die Situation eines gecheckten Eishockeyspielers.

Mit Virtual Reality (VR) auf Minor-Schöggeli-Suche in Arosa

YOVEO hat in Zusammenarbeit mit dem Virtual-Reality-Produktionsfirma Bandara ein Konzept zur Vermarktung des bekannten Eichhörnchenwegs in Arosa entwickelt. Dabei wurde der interaktive Wanderweg als Virtual-Reality-Video mit 360°-Rundumsicht für den Nutzer erfahrbar gemacht. Das Video setzt den Eichhörnchenweg und seine tierischen Bewohner in Szene und wartet zusätzlich noch mit einem Gewinnspiel auf. Rund herum sind Minor Schöggeli versteckt, die der Nutzer finden muss. Die Anzahl der gefundenen Schöggeli kann auf den Facebook-Seiten von Arosa und Minor gepostet werden. Auf dem Spiel steht nicht weniger als ein Jahresvorrat Minor Schöggeli.

Zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum wurde eine Virtual Reality Produktion ausserdem durch Werbevermarktung mitfinanziert. Die Goldbach Media (Switzerland) AG übernahm die Vermarktung für Arosa Tourismus und konnte die Mediaagentur Mediakanzlei und den Sponsor Minor für das Projekt gewinnen.

Gleichzeitig wurde für den Social-Media-Einsatz ein Video produziert, das zeigt, wie Zürcherinnen und Zürcher auf „echte“ Eichhörnchen reagieren. Ziel des Videos ist es, den Virtual-Reality-Wettbewerb zusätzlich zu befeuern und gleichzeitig Traffic auf den eigenen Social-Media-Kanälen von Arosa und Minor zu generieren.