Beiträge

Effie Awards Switzerland – 3 Erfolgsfaktoren für die Transformation eines Events in den digitalen Raum

Die Covid-19-Pandemie trifft die Event-Landschaft stark. Ohne weitreichende und oftmals auch einschränkende Schutzkonzepte lässt sich aktuell kein Event zufriedenstellend durchführen. Doch gerade Events leben vom Austausch und den persönlichen Gesprächen. Die Transformation einer Veranstaltung in den digitalen Raum bietet keinen vollwertigen Ersatz, aber eine gute Alternative – sofern sie auch gut umgesetzt ist. Wir zeigen anhand der von Yoveo digital begleiteten Effie Awards Switzerland 2020, was die drei zentralen Erfolgsfaktoren sind.

Die Leitung der Effie Awards Switzerland hat sich bereits im April 2020 entschieden, die Grossveranstaltung in den digitalen Raum zu legen. Am 30. Juni 2020 fand die Ausstrahlung der digitalen Ausgabe statt. Sie bestand aus drei Kernelementen:

  • Produktion einer rund 80 Minuten dauernden Award-Show
  • Exklusive Ausstrahlung als Livestream auf der eigenen Landing Page
  • Echtzeit-Aufbereitung der Gewinner-Videos als kurze Videosnippets

Während die gesamte Produktion des TV-Formats, die Aufbereitung als Livestream und die Ausspielung der Video-Snippets in Echtzeit durch Yoveo (unter anderem mit Einsatz der Videotechnologie iRewind) sichergestellt wurde, erfolgte die Umsetzung der Landing Page durch Jung von Matt Tech.

Die Rückmeldungen von Seiten Kunden, Sponsoren (Admeira, Facebook, APG SGA) und auch Zuschauerinnen und Zuschauer waren ausnahmslos ausgezeichnet. Wir haben drei Erfolgsfaktoren herausgeschält, die den Erfolg einer Event-Transformation in den digitalen Raum ausmachen.

1. Professionelle TV-Produktion

Eine Profi-Moderation, spannende Einspieler, die Integration von Studiogästen und die attraktive Positionierung der Sponsoren sind nur einige Elemente, die am Ende eine attraktive TV-Produktion ausmachen. Der Anspruch ist, dass eine hochwertige Veranstaltung, die in der Regel aufwändig in einem Event-Saal inszeniert wird, in den digitalen Raum soll. Dem muss auch bei der TV-Produktion Rechnung getragen werden. Im Falle der Effie Awards Switzerland war ursprünglich eine Grossveranstaltung in der Samsung Event Hall geplant. Weshalb soll man dann im digitalen Raum nur auf ein einfaches Livestreaming mit dem Mobiltelefon setzen? Diese vermeintlich innovative Produktionsform mit dem Mobiltelefon macht sehr wohl in einigen Bereichen Sinn, jedoch nicht bei Events mit gewisser Strahlkraft – egal, ob für die interne oder externe Verwendung. Aber die Verlagerung in den digitalen Raum bedeutet nicht, dass alles einen Bruchteil eines realen Events kostet oder fast kostenlos ist. Die Zuschauerzahl bleibt am Ende in der Regel gleich, nur ist sie nicht sichtbar, was oftmals zu diesem Trugschluss bezüglich Kosten führt. Trotzdem sind die Kosten für eine professionelle TV-Produktion im Vergleich zu einem klassischen Event immer noch einiges tiefer.

2. Integration des Livestreams in eine attraktive Experience

Livestreams können an vielen Orten ausgespielt werden: Social Media, Online Media, eigene Landing Pages. Um den richtigen Kanal zu finden ist eine fundierte Analyse notwendig, im Zentrum stehen die Rahmenbedingungen (Paid Event, Sponsorenvorgaben etc.) sowie die verfolgten Ziele (Reach, Conversion, Reputation etc.). Die Effie Awards Switzerland-Leitung entschied sich zu einer eigenen Landing Page. Dabei kreierte die Agentur Jung von Matt Tech – auch mit Inputs von Yoveo – eine virtuelle Bestuhlung bzw. Sitzordnung, sodass jeweils alle sehen konnten, wer sich gerade Raum befand. Virtuelle Applause und „Love it“’s konnten in Echtzeit verteilt werden. Dies sorgte für Dynamik und Bewegung im virtuellen Raum. Und ganz wichtig: Der Livestream gewann an Relevanz und die Anonymität eines Livestreams begann sich so aufzuheben – ein wichtiger Schritt im Transformationsprozess zum digitalen Event. Voraussetzung war, dass für den Livestream eine Registrationspflicht bestand. So konnten die Basis-Metadaten für die Experience gezogen werden.

Start der Live-Sendung: virtueller Saalplan mit den Namen der Zuschauerinnen und Zuschauer

3. Realtime Aufbereitung von Highlight-Clips

Es gilt, während eines Livestreams das Maximum aus den Zuschauenden herauszuholen. So findet eine Verlängerung des Live-Geschehens in die Micro-Communities der Zuschauerinnen und Zuschauer statt – ein Hebel, der oftmals unterschätzt oder gar vergessen geht. Ein sehr effektives Instrument ist die Aufbereitung von personalisierten Highlight-Videosnippets, die in Echtzeit während der Sendung auf der Landing Page aufbereitet werden. So aktiviert man die Zuschauenden im emotional höchsten Moment die Inhalte auch aktiv auf den eigenen Social Media Kanälen zu teilen. Dank der Video-Software iRewind ist dies auch für eine grosse Anzahl an Videos umsetzbar. Eine saubere Kommunikation mit dem richtigen Hashtag ermöglicht im Anschluss auch die relevanten Metrics aufzubereiten.

Positionierung der Sponsoren und Aufbereitung der Gewinner-Videos in Echtzeit